Arbeiten wie die Steinzeitmenschen

11. Juli 2014

Nach einem ausgiebigen Spaziergang um das Gelände herum wurden wir im Steinzeitdorf von zwei netten Damen begrüßt. Sie erzählten uns, dass die Steinzeit schon über 5000 Jahre her ist! Die beiden Damen wollten uns zeigen, wie man damals, ohne passende Maschinen von heute, selbst – aus Stein – Werkzeug hergestellt hat.

Jeder von uns durfte dann mit Hilfe eines Schlagsteines von einem Flintstein (auch Feuerstein genannt) Teile abhauen. Das war gar nicht so einfach und manchmal war auch ein Finger im Weg. Wir lernten, dass die Steine mit einem sprechen, wenn man genau zuhört: Manche Steine sagen, dass sie schon zu alt oder gebrochen sind und einfach nicht mehr arbeiten, also geschlagen werden möchten. Andere wiederum hörten sich ganz fest und frisch an und konnten prima abgehauen werden.

So entstanden lauter kleine „Steinstücke“ mit zum Teil wirklich scharfen Kanten! Mit denen haben wir dann Leder bearbeitet. Jeder hat einen großen Kreis ausgeschnitten, ihn mit Löchern versehen und ein Lederband durchgezogen. Wir haben uns kleine Beutel hergestellt, in denen wir dann unsere Messer gefahrlos transportieren konnten. Das hat Spaß gemacht!

Zum Glück mussten wir anschließend aber nicht wie die Steinzeitmenschen nach Hause laufen, sondern wurden von Mikas Vater in einem großen Bus ganz für uns alleine gefahren.

 

                            Ein toller Tag in der Steinzeit!!!

Zurück