Chorauftritt bei der Weihnachtsfeier des Sozialverbandes (Kopie)

06. Januar 2014

In den festlich geschmückten  Gemeinderäumen des Alten Pastorats konnte der Vorsitzende des SoVD Hohenaspe, Rudi Fock, etwa 60 Mitglieder zur diesjährigen Vorweihnachtsfeier am Samstag vor dem 1. Advent begrüßen. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel, bei der traditionell Stollen und Mettbrote gereicht wurden, folgten Grußworte der Kreisvorsitzenden des SoVD, Christa Möller, und des Hohenasper Bürgermeisters, Hans-Georg Wendrich. Im Kreisgebiet werden z.Zt. 5023 Mitglieder vom SoVD betreut. Christa Möller wies besonders darauf hin, dass es jetzt in der Kreisgeschäftsstelle eine Rentensprechstunde gäbe, nachdem die Rentenberatungsstelle des Kreises aufgelöst worden sei.

Bürgermeister Wendrich überbrachte die Grüße der neuen Gemeindevertreter (13 statt 17) und gab Informationen zur aktuellen Haushaltslage. Abschließend wies er auf den Neujahrsempfang am 12. Januar 2014 hin, zu dem er die Anwesenden herzlich einlud.

Höhepunkt der Vorweihnachtsfeier war jedoch der Auftritt des Schulchores der Hohenasper Grundschule unter der Leitung von Kathrin Michael. Mit musikalischer Begleitung führten die Schülerinnen und Schüler ein Hirtenspiel auf, das z.B. von der Grundschülerin Amelie auf der Geige begleitet wurde. Bevor jedoch der Chor unter großen Applaus verabschiedet wurde, kam der Nikolaus und übergab jedem Mitwirkenden ein kleines Geschenk, vorher erkundigte er sich jedoch noch nach deren Weihnachtswünschen. Aber auch der Nikolaus trug ein Gedicht vor, in dem er die zunehmende „Vermarktung“ des Weihnachtsfestes bedauerte. Chor und Nikolaus wurden mit dem gemeinsam gesungenen Lied „O du fröhliche“ verabschiedet.

Im weiteren Verlauf des Nachmittages verlas die Frauenbeauftrage des SoVD Hohenaspe, Berta Fock, noch eine lustige plattdeutsche Geschichte.

In seinen Abschlussworten gab der 2. Vorsitzende des Ortsvereins, Reimer Meier, noch die Termine des kommenden Jahres bekannt und verteilte mit humorvollen Worten die aufgestellten Tischdekorationen z.B. an anwesende Geburtstagskinder des Monats Dezember.

C.C.Christiansen

Zurück