Luther-Fest zum Reformationstag

30. Oktober 2017

Am 30.10.17 ging es zunächst in die Kirche. Die Schülerinnen und Schüler sahen im Puppenspiel das Leben von Martin Luther. Sie erlebten, dass es dabei auch schon mal ordentlich blitzte und donnerte. Und dass Luthers Leben manchmal spannend wie ein Krimi war. Dass er z.B. Nonnen aus dem Kloster entführte und sie dabei in einem Fischwagen versteckte, fanden einige Kinder ganz schön aufregend. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an unsere Pastorin Stefanie Warnke und das Team aus der Kirchengemeinde Hohenaspe, die das Puppenspiel mit viel Engagement und Herz für die Kinder vorbereitet haben.

Nach einem fröhliche gesungenen Hallelu-Halleluja verließen alle erst einmal die Kirche und arbeiteten in der Schule an verschiedenen Luther-Stationen. Die erste und zweite Klasse konnte mit Buchstaben drucken oder zu der Geschichte vom guten Hirten mit Stoff basteln oder etwas auf Latein singen - so, wie auch Luther damals schon als Siebenjähriger auf Latein gesungen hatte. Die dritte und vierte Klasse hatte die Angebote, an den Tablets ein Mulitmedia-Quiz zu machen oder mit Tinte und Feder (sogar mit einer echten großen Feder) zu schreiben oder im Luther-Rätsel-Zimmer ein Suchsel zu machen und Memory zu spielen.

Nach der Stationsarbeit waren alle noch einmal in die Kirche eingeladen. Wieder eingebettet in fröhliche Lieder sahen die Kinder dann den zweiten Teil vom Puppenspiel. Begeistert von dem Vormittag bemerkte eine Schülerin zum Schluss einfach nur: "Martin Luther find ich gut." (Stefanie Tennro)

Zurück