Unser Schulbeetchen

Schuljahr 2015/2016

"Säen ist nicht so beschwerlich wie ernten." - Wenn dieses Zitat von Goethe stimmt, dann werden wir hoffentlich noch viel zu tun haben!

Seit Mai 2016 hegen und pflegen wir ein kleines Schulbeet. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse legten es an und kümmern sich nun um das Gießen der Pflanzen.

Ab und an stellen wir auf dieser Seite den dann hoffentlich wachsenden Erfolg dar!

Klasse(n)beet

(Klasse 3): Ende April zeigte sich das Wetter nochmals von der (viel zu) kalten Seite, sodass unsere Vorbereitungen für das Beet ein wenig aufgeschoben wurde. Anfang Mai jedoch wurde es deutlich wärmer und Stück für Stück wurde aus einer Rasenfläche ein kleines Beet.
Dank der Hilfe unseres Hausmeisters schafften wir es gerade noch rechtzeitig, sogar eine kleine Steinumrandung um das Beet zu legen, sodass am 04.05.2016 es endlich "richtig" begann.

Herr Becker, Landwirt aus Westermöhlen und zugleich Vater eines unserer Kinder aus der dritten Klasse, besuchte uns im Unterricht, um die geplante Bepflanzung den Kindern zu erklären. Hier wurden im Klassenraum alle Samen und Knollen gezeigt, die dann im direkten Anschluss ins Beet gesät und gesetzt wurden.

Nun sind wir gespannt, ob sich Mais, Kartoffel, Bohne, Majoran, Zitronenmelisse, Walderdbeere und Gerste bei uns wohlfühlen werden.

  

 

Nach zwei Wochen....

schauen auch die Erbsen aus dem Boden!

ERNTEDANK :) !

Soooo lecker!

Auch wenn wir in den Sommerferien nachvollziehbarerweise uns nicht gut um unser Beet kümmerten, konnten wir eine reiche Ernte einfahren: Mais, Bohnen, Wurzeln und eine Menge Kartoffeln (198 an der Zahl, 20 kg) holten wir aus dem kleinen Schulbeetchen. Im Rahmen des Unterrichts wiederholten wir gleich nochmal eines unserer Lieblingsrezepte des Ernährungsführerscheins und so gab es für jeden Schüler leckere, selbsthergestellte Backofenkartoffeln!